Bose Klatsche! Gehen warriors in Phoenix unter

Die Golden State Warriors haben ihre zweite Saisonniederlage kassiert – und dabei eine böse Klatsche einstecken müssen. Im Top-Duell gegen die Phoenix Suns unterlag die Mannschaft von Steve Kerr am Ende deutlich mit 105: 134. (DATE: At the Tables of the NBA)

Mann des Spiels war Devin Booker, der 34 Punkte auflegte und damit sein Team zum Sieg führte. Neben ihm spielte sich auch DeAndre Ayton in den Vordergrund and legte dabei ein Double-Double (16 Punkte, 14 Rebounds auf).

Für die Warriors war es ein Spiel, das schnell abgehakt werden muss. Die Offensive um Stephen Curry, Klay Thompson and Jordan Poole fans and nicht in den gewohnten Rhythmus und auch die Dreier wollten nicht fallen (10/35).

For Thompson war es ein Abend zum Vergessen. Nach 22 gespielten Minuten und zwei Punkten (1/8 aus dem Feld) flog der Shooting Guard im dritten Viertel nach minutenlangen Diskussionen zum ersten Mal in seiner Karriere vom Platz. In diesem Viertel hagelte es sieben technische Fouls – Rekord seit 1996/97. Golden State verliert nach dem vierten Spiel bereits das zweite Mal.

Mavs verlieren bei Donic-Gala

Auch die Dallas Mavericks like noch nicht a Fahrt.

The New Orleans pelicans were chosen for the members of the Mannschaft von Maxi Kleber nicht für einen Sieg and das Team aus Dallas musste sich mit 111: 113 geschlagen geben. Nach drei Spielen steht nun bereits die straight Niederlage zu Buche. (DATE: Ergebnisse and Spielplan der NBA).

Bester Mann auf Seiten der Mavs war wieder einmal Luka Doncic. Der Slowene war mit 37 Punkten Party top scorer und griff zudem 11 Rebounds and Legte 7 Assists auf.

Sechs seiner Vorlagen gelangen ihm jedoch schon im ersten Viertel, weshalb die Mavs-Offensive im Anschluss relativ statisch wirkte. Mit einem Stepback-Dreier zum Buzzer hatte Doncic die Möglichkeit der Held des Abends zu werden, sein Wurf di lui war jedoch deutlich zu kurz.

Neben Doncic spielten auch Spencer Dinwiddie (24 Punkte) and Christian Wood (23 Punkte) eine ordentliche Partie. Kleber war defensive wie gewohnt stark, kam wie der Großteil der Mannschaft in der Offensiv nur schwer ins Rollen.

Überragender Mann für die Pelicans war Trey Murphy III with 22 Punkten und einer perfekten Wurfquote (8/8) aus dem Feld. Acht von neun Pelicans-Profis scorten zweistellig. Im Vorfeld mussten die Hausherren auf Zion Williamson und Brandon Ingram verzichten, die verletzt fehlten.

Everything for the NBA on SPORT1.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *